Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Bochum

Wirtschaftsinformationen

Bochum, die einstige Kohle- und Stahlstadt hat sich durch den Strukturwandel gründlich verändert. Im Ruhrgebiet ist Bochum heute ein zentraler Wirtschaftsstandort. Von den Standortvorteilen profitieren heute schon über 15.000 Betriebe. Die meisten Unternehmen sind im Dienstleistungsbereich und verschiedenen Technologiefeldern tätig.

Die größten  Arbeitgeber in Bochum sind: ARAL AG (Hauptsitz ) - Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG -  Bochumer Verein – Bogestra (Hauptsitz) - Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, -  Deutsche Annington Immobilien GmbH (Hauptsitz) - Dr. C. Otto & Comp. – FABER Lotto - Service KGG DATA Software AG (Unternehmenssitz) – GEA Group AG (Konzernzentrale) – Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik u. Eisengießerei GmbH - GLS Bank -  Meteomedia GmbH (Hauptsitz) –Möbel Hardeck – Privatbrauerei Moritz Fiege -  QVC – Roeser Medical - Sparkasse Bochum - ThyssenKrupp - United Cinemas International - USB Umweltservice Bochum GmbH – Wollschläger Group (Hauptsitz)

Das Einkaufszentrum bildet die Bochumer City mit den Einkaufszentren: Quartier der Spezialisten, Drehscheibe City-Point und dem Boulevard. Zum Abschluss können sie noch im Bermuda Dreieck eine gastronomische Vielfalt genießen.

Der RuhrCongress Bochum ist der ideale Ort für Messen und Veranstaltungen.

Die größten und wiederkehrenden Messen in Bochum sind: Die  handmade Bochum - die Hochzeitsmesse Bochum - die MEORGA MSR-Spezialmesse Rhein-Ruhr JOBMEDI NRW – die Existenzgründermesse gut - die Messe HIGH END® on Tour Bochum und die RuhrBau & Energietage.

Bochum hat keinen Flughafen. Der nächste ist in Dortmund.

Bochum ist nicht an ein Wasserstraßennetz angebunden, Herne ist die nächste Anbindung, mit dem Rhein-Herne-Kanal.

Der städtische Nahverkehr wird zum größten Teil unterirdisch abgewickelt. In Bochum verkehren eine Stadtbahnlinie, von Bochum Hustadt nach Herne zum Schloss Strünkede und fünf Straßenbahnlinien. Die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG betreibt mehrere Buslinien.

Bochum hat insgesamt zehn Bahnhöfe bzw. Haltepunkte. Hier halten sechs Regionalbahn- und Regional-Express-Linien sowie zwei S-Bahn-Linien. Im Hauptbahnhof halten regelmäßig ICE- und IC- Züge.

Bochum ist über die Autobahnen A40 – A43 – A44 und über die B51 – B226 und über die 235 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung Bochum GmbH                                                                                                                                                                              Viktoriastraße 10                                                                                                                                                                                                                          44787 Bochum
Telefon:+49 234 / 910-35 75 
Fax:+49 234 / 910-39 72 
E-Mail hdirks@bochum.de

Die Oberbürgermeisterin von Bochum ist Dr. Ottilie Scholz(SPD)                             

Im Stadtrat vertreten sind: SPD – CDU – Bündnis90/die Grünen - FDP – die Linke - Freie Bürger – UWG – Soziale Liste – NPD und ein Parteiloser.

Die Partnerstädte von Bochum sind:Sheffield (Vereinigtes Königreich) - Oviedo (Spanien) - Donezk (Ukraine) - Nordhausen (Deutschland) – und  Xuzhou (Volksrepublik China).

Kartenansicht

Geographie

Bochum liegt zwischen den Flüssen Ruhr und  Emscher. Bochum ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Arnsberg und ist das Zentrum des mittleren Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen. Bochum hat ca 362.000 Einwohner und ist die sechstgrößte Stadt des Landes, die zweitgrößte in  Westfalen. Bochum hat eine Stadtgrenze von 67,2 km, eine Ausdehnung in West-Ost-Richtung von 17,1 km und eine Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung von 13,0km. Die Fläche beträgt 145,66 km². Bochum hat eine der größten Universitäten Deutschlands, hier studieren über 40.000  Leute. Hier gibt es neun Hochschulen mit der Ruhr- Universität.
In Bochum gibt es 6 Stadtbezirke, die wieder in Stadtteile aufgeteilt sind. Jeder Stadtbezirk hat eine Bezirksvertretung mit einem eigenen Bezirksbürgermeister.  Die Geländeform in Bochum ist durch gleichmäßige Steigungen und Gefälle geprägt.
An der Kemnader Straße in Stiepel liegt der höchste Punkt, 196m über N.N, am Blumenkamp in Hordel liegt der niedrigste Punkt, 43 über N.N. Bochums Nachbargemeinden sind Dortmund, Witten, Hattingen, Essen, Gelsenkirchen, Herne und Castrop-Rauxel.                                Bochum hat ein gemäßigtes Klima.

Geschichte

Im Heberegister der Abtei Werden fand man 890 die  erste urkundliche Erwähnung. Unter dem Namen „Cofbuokheim“ wurde der Ort 1041 in einem Dokument der Kölner Erzbischöfe erwähnt. Bochum war bis ins 19. Jahrhundert hinein ein Ackerbaustädtchen, trotz Steinkohleschürfens und Steinkohleabbau ab 1502. Bochum war bis zu dieser Zeit eine sogenannte innerländische Hansestadt. Bochum gehörte bis 1806 zur preußischen Grafschaft Mark, gehörte ab1815 zu Preußen und wurde der Provinz Westfalen zugeordnet. 1876 wurde die Stadt Bochum eine kreisfreie Stadt  1841 begann langsam der Aufstieg zu einer Zechenstadt. Nach der Gründung von Tiefbauzechen, 1850 – 1870, und der Ansiedlung der Stahlindustrie wurde Bochum stark von dieser Wirtschaftsstruktur geprägt. Der Bürgermeister Max Grave, er wurde 1843 gewählt, hatte großen Anteil am Aufbau zur Industriestadt. In seiner Zeit als Bürgermeister wurde die Gasanstalt, das Wasserwerk und die Handelskammer gegründet. Ende des 19.Jahrhunderts gab es die ersten Eingemeindungen 1905 gab es schon mehr als 100.000 Einwohner. Während und nach dem ersten Weltkrieg wurde das Wachstum gebremst, Arbeitslosigkeit, Streiks, die französische Besetzung, die Geldentwertung waren die Hauptgründe. Erst in den Jahren 1925 bis 1929 kam der Aufschwung zurück und die Zeit, in der die NSDAP das „Sagen hatte“.
Im zweiten Weltkrieg wurde Bochum in der Zeit von 1940 – 1945 durch Bombenangriffe zu 38%  zerstört. Von der britischen Militärverwaltung, sie hatte nach dem zweiten Weltkrieg die Macht übernommen, wurde Bochum in zwei DP-Lager(Zivilisten, die sich nicht mehr in ihrem Heimatland befanden) eingeteilt. Ab 1962 setzte ein langsamer Strukturwandel ein, General Motors errichtete auf einem alten Zechengelände die Adam Opel AG und wurde mit den drei Opel-Werken, in Laer und Langendreer,  zum Symbol des Strukturwandels. Die Zeche Hannover, die letzte in Bochum, wurde 1973 geschlossen.

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

2010 waren Bochum und das Ruhrgebiet unter dem Titel RUHR 2010 Kulturhauptstadt Europas. Über mehr als 20 Theaterspielstätten verfügt Bochum. Die bekanntesten sind das Schauspielhaus, auch wegen seiner Intendanten(Zadek Peymann und Weber), Starlight Express(das Musical ist seit 1988 ein Besuchermagnet) und die Jahrhunderthalle, sie wird für Großveranstaltungen aller  Art genutzt .

Das Orchester der Stadt Bochum sind die Bochumer Symphoniker, die weit über die Grenzen von Bochum bekannt sind. Der  Philharmonische Chor Bochum gibt vier bis fünf Konzerte im Jahr, meistens mit den Bochumer Symphonikern. Der wohl bekannteste Solist ist Herbert Grönemeyer.

In Bochum  gibt es Museen mit unterschiedlichen Themen, wie die Technik Museen,  die Kunst Museen, die Historischen Museen und die Spezial Museen. Insgesamt sind es 21 Museen. Die bekanntesten sind das Museum Bochum, das Deutsche Bergbaumuseum, die Heimatstube in Langendreer und das Eisenbahnmuseum in Bochum –Dahlhausen.

Beliebte Parks und Grünanlagen in Bochum sind: Der Botanischer Garten, der Chinesischer Garten, der Geologische Garten, der Schlosspark Weitmar, der Stadtgarten Wattenscheid, der Stadtpark mit dem Tierpark und dem Rosengarten und der Südpark. Auch ein beliebter Treffpunkt ist der Kemnader Stausee, am Rande der Stadt.

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen sind: die Bochumer Orgeltage, das Figurentheater der Nationen, das Ruhrgebiets-Amateurtheatertreffen, Kemnade international, die Nacht der Industriekultur , die Kinder- und Jugendtheatertage, Bochum Total,  Sparkassen Giro Bochum,  Bochum kulinarisch,  Bochumer Bachtage und der Weihnachtmarkt.

Die vielen Sportstätten in Bochum, die Rundsporthalle – das rewirpowerstadion – die Heinrich Böll-Halle – das Lohrheidestadion und die vielen Bezirkssportanlagen geben vielen Sportarten ein Zuhause. Für den Leistungssport gibt es den Olympiastützpunkt Westfalen / Bochum mit dem „Klaus-Steilmann-Haus“ und die Laufschule Ruhr. Die bekanntesten Vereine sind der VFL Bochum(Fußball 2.Liga), der DSCBochum(Steeldart) und der DBC Bochum(Billar

Berater in Bochum

Mitglied des AdvoGarant-Kompetenz-Teams

Fachanwältin für Sozialrecht

Bregenhorn-Wendland Rechtsanwaltssozietät

Steinring 45a
44789 Bochum

Gebiete : Sozialrecht

Artikel des Autors (1):

Amtsgericht

Viktoriastraße 14

44787 Bochum

Tel.: 0234 967-0

Fax: 0234 967-2424

poststelle@ag-bochum.nrw.de

Arbeitsgericht

Marienplatz 2

44787 Bochum

Telefon: 0234 6895-0

Fax: 0234 6895-200

poststelle@arbg-bochum.nrw.de

Landgericht

Westring 8

44787 Bochum

Telefon:0234 967-0

Fax:0234 967-2244

poststelle@lg-bochum.nrw.de

Verwaltungsgericht

Bahnhofsvorplatz 3

45879 Gelsenkirchen

Telefon: 0209 1701-0

Fax: 0209 1701-124

poststelle@vg-gelsenkirchen.nrw.de

Schiedsleute

Viktoriastraße 14

44787 Bochum

Tel.: 0234 967-0

Fax: 0234 967-2424

poststelle@ag-bochum.nrw.de

Rechtsanwaltskammer

Ostenallee 18

59063 Hamm

Telefon: 02381 / 985000

Telefax: 02381 / 985050

E-Mail: info@rak-hamm.de

Behördenaufsicht

Regierungspräsident Arnsberg

Pressestelle

Presse- und Medienangelegenheiten

Thomas Sprenger

Telefon: 0234 / 910-30 83 oder 0234/910-38 48

Telefax: 0234 / 1 61 11

E-Mail: pressestelle@bochum.de

Finanzgericht

Warendorfer Straße 70

48145 Münster

Telefon: 0251 3784-0

Fax: 0251 3784-100

poststelle@fg-muenster.nrw.de

Finanzämter

Castroper Str. 40 - 42

44791 Bochum

Telefon: 0234/514-0

Telefax: 0800 10092675306

www.finanzamt-bochum-mitte.de

IHK

Ostring 30-32

44787 Bochum

Telefon: (02 34) 91 13-0

Fax: (02 34) 91 13-1 10

ihk@bochum.ihk.de

HWK

Ardeystraße 93

44139 Dortmund

Telefon: 0231 5493– 0

Fax: 0231 5493–116

E-Mail: info@hwk-do.de