Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Ulm

Wirtschaftsinformationen

Die Wirtschaft in Ulm wird geprägt von der elektronischen Industrie, der Waffenherstellung, der Metallindustrie und der Pharmazie. Mit den vielen Forschungseinrichtungen, der Universität und der Fachhochschule hat sich Ulm den Ruf einer Wissensstadt erworben.

Die größten Arbeitgeber in Ulm sind Iveco-Magirus(Deutz AG), die Daimler AG, die Audi AG und BMW mit eigenen Forschungsabteilungen, Ebner & Spiegel GmbH(Buchhersteller), die Müller Holding Ltd. & Co. KG (Drogeriehandel), Ratiopharm GmbH/Teva GmbH (Arzneimittel), die Wieland-Werke (Metallerzeugnisse), das Drogerie-Unternehmen Müller, Gardena(Gartengeräte), SWU Stadtwerke, Zwick Roell AG, Uzin Utz AG und die Sparkasse.

Das Einkaufszentrum in Ulm ist die Innenstadt, besonders die Hirschstraße, sie zählt zu den besucherstärksten Einkaufsstraßen. Außerhalb der Innenstadt ist noch das Blautalcenter, mit ca.100 Geschäften und das Ikea-Haus, mit nebenliegendem Fachmarkt-Center, zu nennen.

In Ulm sind die Veranstaltungsorte für Messen die Donauhalle und das Messegelände mit mehreren Hallen. Daneben finden im Congress Centrum Ulm (CCU), im Kornhaus und im Kloster Wiblingen Veranstaltungen statt.

Die größten und wiederkehrenden Messen in Ulm sind die Messe DiGA(Gartenbau), die Messe raumtex(Raumausstattung), die Reptilienbörse, die Messe Aquaristik-Tage, die Messe Haus + Heim Ulm, die Messe Ulmer Hochzeitstag, die Baden-Württembergische Jagd- und Fischereimesse, die Messe Gartenträume, die Messe Technorama (Oldtimermarkt), die Bildungsmesse, die Messe ARTULM(Kunstmesse), die Messe LWF(Leben-Wohnen-Freizeit), die WHEELIES Motorradmesse und die Messe conSenio (Pflege und Betreuung im Alter).

Ulm hat keinen Flughafen. Der nächste internationale Verkehrsflughafen ist in Stuttgart.

Ulm hat keinen Hafen.

In Ulm verkehren im öffentlichen Nahverkehr eine Straßenbahnlinie und 19 Buslinien der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH (SWU). Außerdem fahren mehrere Buslinien anderer Nahverkehrsbetriebe. Es gelten für alle die einheitlichen Preise innerhalb des "Donau-Iller-Nahverkehrsverbunds.

Der Hauptbahnhof ist an das ICE -Netz der Deutschen Bahn angebunden. Er verbindet Ulm mit vielen deutschen und einigen europäischen (Budapest, Paris) Städten. Regionalzüge und der Ulmer Spatz (fährt nur am Wochenende) verbinden Ulm mit den umliegenden Gemeinden und Städte.

Ulm ist über die Fernverkehrsstraßen A7, A8 und über die Bundesstraßen B10, B19, B28, B30 und B311 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung

Herr Ulrich Soldner

Wichernstraße 10

89073 Ulm

Telefon: 0731 161-2300

Fax: 0731 161-1614

E-Mail: info@ulm.de

Oberbürgermeister der Stadt Ulm ist Ivo Gönner(SPD)

Folgende Parteien sind im Rat der Stadt Ulm vertreten: CDU – SPD – Grüne – FWG - UWS – FDP – WWG – UVL – Die Linke und Ulm hoch 3.

Die Partnerstadt von Ulm ist Jinotega in Nicaragua.

Feste Kontakte, sogenannte Donau-Partnerschaften, hat Ulm mit folgenden Städten: Bratislava/Pressburg (Slowakei), Budapest, Baja und Hódmeztvásárhely (Ungarn), Vukovar (Kroatien), Novi Sad, Subotica und Kladovo (Serbien), Widin und Silistra (Bulgarien) und Hermannstadt, Temeschburg, Arad, Klausenburg und Tulcea (Rumänien).

Kartenansicht

Geographie

Ulm liegt in Baden-Württemberg, gehört zum Regierungsbezirk Tübingen. Der größte Teil des Stadtgebietes liegt links der Donau, da wo Iller und Blau in die Donau münden. Ulm ist eine Universitätsstadt und bildet einen eigenen Stadtkreis. Die Stadt hat eine Fläche von 118,69km² und rund 118.000 Einwohner. Die Ausdehnung in Ost-West Richtung beträgt 11,7km und in Nord-Süd Richtung 18,0km. Die Länge der Stadtgrenze beträgt 98km. Die höchste Erhebung beträgt 645,8m ü.NN, die niedrigste Erhebung beträgt 458,5m ü.NN, die Innenstadt liegt 478m ü. NN. Die Stadt Ulm ist in 18 Stadtteile gegliedert. Folgende Gemeinden grenzen an Ulm: Langenau, Beimerstetten, Dornstadt, Blaustein, Blaubeuren, Erbach, Hüttisheim, Staig und Illerkirchberg(alle in Württemberg), sowie die Kreisstadt Neu-Ulm auf bayerischer Seite. Ulm liegt klimamßig in einer gemäßigten Zone. Der wärmste Monat im Jahr ist der Juli, der kälteste Monat ist der Januar

Geschichte

König Ludwig der Deutsche erwähnte 854 in einer Urkunde das erste mal den Namen Hulma. Diese Siedlung wurde weiter ausgebaut und wird 1181 zur Stadt erklärt und 1184 eine freie Reichsstadt. Im 14.Jahrhundert vergrößert sich die Stadt enorm, 1376 wurde der Schwäbische Städtebund gegründet, fiel aber 1388, nach dem ersten Städtekrieg, wieder auseinander. Der Bau des Münsters begann 1377. Die Ulmer Verfassung, man nannte sie den Schwörbrief, trat 1397 in Kraft. Diese Verfassung regelte die Aufgaben und Machtverteilung des Bürgermeisters. Seitdem ist der Schwörmontag ein Feiertag in Ulm. Zwischen 1484 und 1500 wirkte der Dominikanermönch Felix Fabri in Ulm, er beschreibt in einer Chronik der Stadt den damaligen Zustand und versuchte die Geschichte der Stadt zu erforschen. Den wirtschaftlichen Höhepunkt erlebt die Stadt um 1500, sie wurde ein wichtiger Handelsplatz für Holz, Eisen und Wein. Mitte des 15. Jahrhunderts wurde das Ulmer Geld geprägt, welches von den Kaufleuten reichlich verwendet wurde. Der Reichtum Ulms war aber das Barchant - ein Mischgewebe aus Baumwolle und Leinen. In den folgenden Jahren verliert die Stadt durch den Schmalkaldischen Krieg, den Dreißigjährigen Krieg und den Spanischen Erbfolgekrieg an Bedeutung. Durch die Zahlungen an die verschiedenen Eroberer ging die Stadt 1770 bankrott. 1802 verliert die Stadt ihre Unabhängigkeit und kommt zu Bayern. Ab 1810 kommt Ulm zu Württemberg. Ab 1850 ging es mit der Wirtschaft wieder aufwärts, die Schwäbische Eisenbahn wird eröffnet, die Festung wird neu gebaut und das Ulmer Münster wird fertiggestellt. Der 1.Weltkrieg traf Ulm hart, Hunger und Not waren die Folge. Das aktive und passive demokratische Wahlrecht wurde 1918 eingeführt. Die Wirtschaftsunternehmen, viele waren Rüstungsfirmen, mussten sich neu aufstellen.1933 übernahmen die Nationalsozialisten die Macht in Ulm und die Demokraten der Weimarer Republik wurden verfolgt.1938 wurde die Stadt kreisfrei. Im 2.Weltkrieg wurde die Altstadt, insbesondere bei den Luftangriffen 1944, zu 81% zerstört. Das Münster bleibt aber verschont. Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau. Das erste Industriegebiet wird 1951 besiedelt,1973 gibt es eine Kreisreform in Baden-Württemberg, Ulm erhält den Sitz des Alb-Donau-Kreises. Aus der Industriestadt wird langsam eine Wissens- und Dienstleistungsstadt.

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

Die drei Sparten Musiktheater, Schauspiel und Ballett, mit jeweils eigenen Ensembles, bilden das städtische Theater. Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm gehört zum Musiktheater. Spielstätte ist das Theater am Herbert-von-Karajan-Platz 1. Weitere, kleinere Theater sind, das Theater in der Westentasche, ein Kindertheater und das Theater Ulüm (türkischsprachiges Theater).

In Ulm gibt es einige Museen mit unterschiedlichen Themen. Die bekanntesten sind das Ulmer Museum (Stadtgeschichte) das Deutsche Brotmuseum, die Kunsthalle Weishaupt (zeitgenössische Kunst) das Donauschwäbische Zentralmuseum(Geschichte, Kultur und Schicksal der Donauschwaben), die Naturkundlichen Sammlungen der Stadt Ulm (Mineralogie, Geologie, Paläontologie, Botanik, Zoologie und Ökologie), der Kunstverein Ulm e.V. und das Festungsmuseum Fort Oberer Kuhberg.

In Ulm gibt es einige Galerien. Die bekanntesten sind die Bege Galerie, die Fischerplatz Galerie und die Galerie am Saumarkt (Perspektiven aus Stahl, Stein Holz), die Galerie Tobias Schrade (junge Kunst), die Galerie Axel Holm, der KunstRaum Hindenburgstraße (Bildhauerei, Zeichnung, Fotografie und Video), das Atelier miArte (Malerei), die Galerie im Venet Haus (zeitgenössische Malerei und Skulptur), die SMUDAJESCHECK Galerie (zeitgenössische Kunst) und die Griesbadgalerie (junge Kunst).

Die beliebtesten Erholungsbereiche und Park- und Gartenflächen sind die Friedrichsau (Naherholungsgebiet mit drei Gesellschaftsgärten, einem Festplatz und dem Tiergarten, der Botanische Garten Ulm (Pflanzensammlungen, Apothekergarten), das Donauufer mit verschiedenen Freizeitmöglichkeiten und der Duft- und Tastgarten.

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen sind das Schwörwochenende, das Internationale Donau Festival, der Württembergische Landesposaunentag, der Kleinbrauer Markt, die Ulmer und Neu-Ulmer Kulturnacht und der Ulmer Weihnachtsmarkt.

Die Sportstätten in Ulm sind die ratiopharm arena, das Donaustadion und viele andere Sporteinrichtungen, die vielen Sportarten ein Zuhause geben.

Die bekanntesten Vereine in Ulm sind der SSV Ulm 1846 (Fußball, Regionalliga Südwest), ratiopharm Ulm (Basketball, 1.Bundesliga), der ESC Ulm (acht Abteilungen), die Sporttauchergruppe Ulm/Neu-Ulm e.V. und der Ulmer Ruderclub Donau e.V.

Berater in Ulm

Foto River Danube and Ulm skyline with Ulmer Munster © XtravaganT/fotolia.de

Das Ulmer Münster besitzt mit 161,53 Metern den höchsten Kirchturm der Welt und ist im gotischen Stil erbaut.

Amtsgericht

Zeughausgasse 14

89073 Ulm

Telefon: 0731/ 189-0

Telefax: 0731/ 189-2200

Mail: poststelle@agulm.justiz.bwl.de

Arbeitsgericht

Zeughausgasse 12

89073 Ulm

Telefon: 0731/ 189-0

Fax: 0731/ 189-2377

E-Mail: poststelle- ulm@lag.bwl.de

Landgericht

Olgastr. 106

89073 Ulm

Telefon: 0731/ 189-0

Telefax: 0731/ 189-2070

Mail: poststelle@lgulm.justiz.bwl.de

Verwaltungsgericht

Nördliche Hildapromenade 1

76133 Karlsruhe

Telefon: 0721/ 926-0

Telefax: 0721/ 926-3036

Mail: poststelle@vgkarlsruhe.justiz.bwl.de

Schiedsleute

Informationen hierzu erteilt Ihnen ihr Amtsgericht,

Kontakt s.o.

Rechtsanwaltskammer

Königsstraße 14

70173 Stuttgart

Telefon: 0711/ 225155-0

Telefax: 0711/ 225155-11

Mail: info@rak-stuttgart.de

Behördenaufsicht

Regierungspräsidium Tübingen

Pressestelle

Antonia Buning

Telefon: 0731 161 43-12

Fr. Gildehaus

Marktplatz 1

89073 Ulm

Telefon: 0731 161-1042

Fax: 0731 161-1602

E-Mail: a.buning(at)ulm.de

Finanzgericht

Börsenstr. 6

70174 Stuttgart

Telefon: 0711/ 6685-302

Telefax: 0711/ 6685-166

Mail: poststelle@fgstuttgart.justiz.bwl.de

Finanzämter

Wagnerstraße 2

89077 Ulm

Telefon: 0731/ 103-0

Mail: poststelle@fa-ulm.bwl.de

IHK

Olgastr. 95-103

89073 Ulm

Telefon: 0731/ 173-0

Telefax: 0731/ 173-173

Mail: info@ilm.ihk.de

HWK

Olgastr. 72

89073 Ulm

Telefon: 0731/ 1425-0

Telefax: 0731/ 1425-9000

Mail: info@hwk-ulm.de