Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Hamm

Wirtschaftsinformationen

Die Wirtschaft in Hamm wird geprägt von den Sparten Bergbau, Logistik, Stahlindustrie, Bildung, Chemie-/Energie- und Kraftfahrzeugzulieferindustrie und Gesundheit.

Die größten Arbeitgeber in Hamm sind die Fa. Hella KGaA Hueck & Co.( Elektrotechnik), die Stadt Hamm(Verwaltung), die St. Barbara-Klinik Hamm GmbH und St. Marien-Hospital Hamm GmbH (beide Gesundheitswesen) Voestalpine Böhler Welding Germany GmbH(Stahlverarbeitung), EDEKA Logistikzentrum Hamm, Oberlandesgericht Hamm, die Fa. Salzgitter Mannesmann Precision GmbH (Stahlverarbeitung), die Stadtwerke Hamm GmbH (Versorger), Commerz Transaction Services West GmbH(Dienstleister im Finanzwesen), CS Parts Logistics GmbH, Du Pont de Nemours (Deutschland) GmbH und Hesse GmbH & Co. KG (beide Chemie), MGL Metro Group Logistics, Netto Marken-Discount AG & Co KG(Logistik) und die WDI Westfälische Drahtindustrie GmbH(Stahlverarbeitung).

In Hamm ist die Einkaufsmeile die Innenstadt. Hier bieten ca. 285 Unternehmen Markenartikel und Sortimente für jeden Geldbeutel und für jeden Geschmack an. Für Hamm ist die City ein Wirtschaftsfaktor.

Der Veranstaltungsort in Hamm sind die Zentralhallen Hamm

Die größten und wiederkehrenden Messen sind: Der Oldtimer-Markt, Hund, Katze & Co, die Bildungsmesse Hamm, die Reise- und Freizeitmesse FZM, Imbau (Baumesse), der Frühjahrsmarkt, der Osterkunsthandwerkermarkt, Terraristika(Börse für Terrarientiere), Ladies First(Frauenmesse) und die Messe „Wir sind Hamm“ (Verbrauchermesse).

Der Flugplatz Hamm-Lippewiesen wird als Sportflugplatz und für private Geschäftsflüge genutzt. Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind Münster/Osnabrück, Dortmund und Paderborn/Lippstadt.

Der Stadthafen Hamm ist der zweitgrößte Kanalhafen Deutschlands und ein wichtiger Umschlagplatz für die Region. Der Datteln-Hamm-Kanal endet im Kanalendhafen Uentrop.

In Hamm verkehren Buslinien von den Stadtwerken Hamm GmbH und der Verkehrsgesellschaft Breitenbach. Die umliegenden Gemeinden und Städte werden von verschiedenen Regionalbusanbietern angefahren.

Der Bahnhof Hamm ist ein Eisenbahnknotenpunkt der Kategorie 2. Hier laufen die Bahnstrecken aus verschiedenen Städten zusammen.

Hamm ist über die Fernverkehrsstraßen A1, A2, A44 und über die Bundesstraßen B61 und B63 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung Münsterstraße 5

59065 Hamm

Telefon 02381 / 9293-0

Fax 02381 / 9293-222

info@wf-hamm.de

Oberbürgermeister der Stadt Hamm ist Thomas Hunsteger-Petermann, (CDU)

Folgende Parteien sind im Rat der Stadt vertreten: CDU – SPD – Grüne – FDP – Die Linke – Die Rechte – Hamm – und die Piraten.

Die Partnerstädte von Hamm sind. Neufchâteau (Frankreich), Santa Monica (USA), Bradford (Vereinigtes Königreich), Chattanooga (USA), Mazatlán (Mexiko), Toul (Frankreich), Oranienburg (Deutschland), Kalisz/Kalisch (Polen) und Afyonkarahisar (Türkei).

Kartenansicht

Geographie

Hamm liegt am Ostrand des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen. Sie gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg und ist eine kreisfreie Stadt.

Auf einer Länge von ca. 30,665 km fließt die Lippe durch die Stadt. Nördlich und südlich von der Lippe liegen die Stadtbezirke. Die Stadt Hamm hat eine Ausdehnung in Ost-West Richtung von 21,9 km und in Nord-Süd Richtung von 18,2 km und die Länge der Stadtgrenze beträgt 104 km. Die Fläche der Stadt beträgt 226,43 km² und sie hat ca. 176.440 Einwohner. Hamm ist in 7 Stadtbezirke aufgeteilt, jeder Stadtbezirk hat einen Bezirksvorsteher mit einer Bezirksvertretung. An der Straße „In der Sommerbree“ in Bockum-Hövel ist der höchste Punkt der Stadt mit 100,5mü.NN, der tiefste Punkt ist -„Am Lausbach“ mit 37,7mü.NN. Folgende Städte und Gemeinden grenzen an Hamm: Ahlen, Drensteinfurt, Ascheberg, Werne, Bergkamen, Kamen, Bönen, Unna, Werl, Welver und Lippetal. Hamm liegt in einer gemäßigten Klimazone, milde Winter und nicht ein ganz so heißer Sommer.

Geschichte

Die Stadt Hamm wurde 1226 gegründet, vom Grafen Adolf I. Sie entstand an der Einmündung der Ahse in die Lippe. Sie wurde mit Stadtrechten versehen. Die neue Siedlung erhielt zunächst den Namen „ton Hamme, daraus entstand in den folgenden Jahren der Name Hamm. In den nächsten Jahrhunderten wurde Hamm zur Residenz der Grafschaft und zum Gerichtssitz für die märkischen Städte ernannt. Die Wirtschaftsblüte begann 1448, ein Faktor war die Verordnung, nach der keiner außerhalb der Stadt Hamm ein Handwerk ausüben durfte. Die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden musste in Hamm einkaufen. Der wirtschaftliche Niedergang begann 1531, hier brach die Pest aus, und 1533, hier begannen die Bürgerkämpfe. 1553 kam die Reformation nach Hamm, 1557 litt Hamm unter einer Hungersnot, 1558 kam es zu einem Stadtbrand. 1570 verlor Hamm seine Privilegien. Verschiedene Kriegsparteien besetzten Hamm zwischen 1609 – 1648. Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde, durch den Westfälischen Frieden, der brandenburgische Besitzanspruch bestätigt und 1666 besagte ein neuer Vertrag, Hamm bleibt bei Brandenburg. Hamm wurde 1741 erneut von einem Stadtbrand heimgesucht. Hamm wurde 1753 Sitz des Kreises Hamm. Der Siebenjährige Krieg (1756–1763) zerstörte die Stadt erneut. Die Truppen Napoleons marschierten 1806 in Hamm ein. Nach den Kriegen mit den Franzosen übernahm Preußen die Herrschaft über Hamm. 1840 hatte die Eisenbahn Hamm erreicht. 1847 wurde der Bahnhof eröffnet und die Wirtschaft begann zu wachsen. Motor für die Industrie war das schwarze Gold, die Kohle. Die erste Straßenbahn fuhr 1891. Die Einwohnerzahlen nahmen ständig zu, so erhielt die Stadt 1901 die Kreisfreiheit. 1903 begann die Ära der Zechen. Schlagende Wetter und ein Grubenbrand sorgten aber 1908 für ein Unglück auf der Zeche Radbod, es gab 384 Tote. Die Entwicklung der Stadt Hamm wurde durch den 1.Weltkrieg(1914 - 1918) stark eingeschränkt. 1913 wurde der Datteln-Hamm-Kanal und 1914 der Stadthafen Hamm fertiggestellt, beide wurden für Kriegstransporte gebraucht. Nach dem Krieg, in der Zeit der Weimarer Republik, wurde das Zentrum die führende Partei in Hamm. Die Stadt bekam ein Problem, durch Massenarbeitslosigkeit hatten die Leute kein Geld und Armut machte sich breit. Das nutzten die Nationalsozialisten aus und übernahmen 1933 die Macht in Hamm. Im Zweiten Weltkrieg war Hamm häufig Ziel alliierter Bombenangriffe. Der schwerste Angriff kam 1944 und zerstörte Hamm zu 60%. Amerikanische Truppen besetzten 1945 Hamm und trieben mit verantwortungsbewussten Leuten den Wiederaufbau der Stadt voran. Es dauerte aber Jahre, bis sich Hamm und die Wirtschaft erholten. Der nächste Rückschlag für die Hammer Bürger kam 1976, der langsame Niedergang des Bergbaus erreichte auch Hamm. Die Zechen Sachsen und Radbod wurden geschlossen und die Arbeitslosigkeit erhöhte sich sprunghaft. Der nötige Strukturwandel zu einer modernen Stadt ist bis heute noch nicht abgeschlossen.

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

Die Theatereinrichtungen in Hamm sind die Westfälischen Freilichtspiele e. V (die Waldbühne Heessen), das Helios-Theater(das einzige professionelle Theater) im Kulturbahnhof und das Kurhaus Bad Hamm mit ihren eigenen Ensembles. Daneben ist die Städtische Musikschule für Hamm von großer Bedeutung. In Hamm gehört auch das Kulturbüro, mit den Bereichen Theater und Konzerte, zu den wichtigsten Kulturanbietern.

In Hamm gibt es einige Museen, die größten sind: Das Gustav Lübcke-Museum (kunsthandwerkliche Gegenständen aus dem frühen Mittelalter bis zur Gegenwart und die ägyptische Kunst), das Naturkundemuseum, das Heimatmuseum Rhynern, das Heimatmuseum Heessen und die Museumseisenbahn Hamm.

In Hamm gibt es einige Galerien mit unterschiedlichen Themen: Die Stadthaus-Galerie (Ausstellungen von lokalen Künstlern und Gruppen), Hammer Künstlerbund-Galerie, Kabinett-Galerie (Original-Druck-Galerie), Galerie Kley(Klassische Moderne bis Kunst der Gegenwart), Galerie Mensing(die ganze Welt der Kunst) und die Galerie Helbing(Kunsthandel).

Die beliebtesten Grünanlagen in Hamm sind: Der Friedrich-Ebert-Park, der Kurpark, der Maximilianpark (Naherholungs- und Veranstaltungsort), der Selbachpark (Naherholung und vielseitige, sportliche Betätigung), der Tierpark und der Lippepark (Freizeitpark).

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen in Hamm sind: Das Open Air Musikfestival Hammer Summer, der Klassik Sommer( eine anspruchsvolle Konzertreihe in den Sommermonaten), das Flugplatzfest - eine Airshow - nahe der Innenstadt, der Hammer Orientbazar (zu Jahresbeginn in den Zentralhallen, im Sommer im Maximilianpark), das Festival del Mar im Maximilianpark, das „Feuerwerk“(im Maximilianpark), der Mittelaltermarkt ( Maximilianpark), das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in den Zentralhallen, das Drachenbootrennen im Hafenbereich, Hamms Beste Band, das Kurparkfest und der Weihnachtsmarkt.

Die Sportstätten in Hamm sind die Maximilian Eissporthalle, der Sportplatz Papenloh, die EVORA-Arena, die Westpress-Arena und die vielen anderen Sporteinrichtungen geben vielen Sportvereinen ein Zuhause.

Die bekanntesten Vereine in Hamm sind Westfalia Rhynern(Fußball), die HammerSpVg(Fußball), der ASV Hamm 04/69 Handball(2. Handball-Bundesliga), die SGW SC Rote Erde / SV Brambauer (Wasserball) und der SK Germania Herringen(Rollhockey, 1.Liga).

Berater in Hamm

Foto Rathaus Hamm, NRW, Deutschland © sehbaer_nrw/fotolia.de

Hamm ist eine kreisfreie Stadt in Nordrhein-Westfalen und gehört zur Metropolregion Rhein-Ruhr.

Amtsgericht

Borbergstraße 1

59065 Hamm

Telefon: 02381/ 909-0

Telefax: 02381/ 909-222

Mail: poststelle@ag-hamm.nrw.de

Arbeitsgericht

Marker Allee 94

59071 Hamm

Telefon: 02381/ 891-1

Telefax: 02381/ 891-276

Mail: poststelle@arbg-hamm.nrw.de

Landgericht

Heßlerstraße 53

59065 Hamm

Telefon: 02381/ 272-0

Telefax: 02381/ 272-518

Mail: poststelle@olg-hamm.nrw.de

Verwaltungsgericht

Jägerstraße 1

59821 Arnsberg

Telefon: 02931/ 802-5

Telefax: 02931/ 802-456

Mail: poststelle@vg-arnsberg.nrw.de

Schiedsleute

Rüdiger Koethe

Landwehrweg 30

59065 Hamm

Telefon: 02381/ 65760

Rechtsanwaltskammer

Ostenallee 18

59063 Hamm

Telefon: 02381/ 985000

Telefax: 02381/ 985050

Mail: info@rak-hamm.de

Behördenaufsicht

Regierungspräsidium Arnsberg

Pressestelle

Christian Strasen

Theodor Heuss-Platz 16

59065 Hamm

Telefon: 02381/17-3512

Fax: 02381/17-2974

E-Mail Strasen@Stadt.Hamm.de

Finanzgericht

Warendorfer Str. 70

48145 Münster

Telefon: 0251/ 37840

Telefax: 0251/ 3784100

Mail: poststelle@fg-muenster.nrw.de

Finanzämter

Grünstr. 2

59065 Hamm

Telefon: 02381/ 918-0

Telefax: 0800/ 10092675322

IHK

Märkische Straße 120

44141 Dortmund

Telefon: 0231/ 5417-0

Telefax: 0231/ 5417-195

Mail: info@dortmund.ihk.de

HWK

Ardeystraße 93

44139 Dortmund

Telefon: 0231/ 5493-0

Telefax: 0231 5493-116

Mail: info@hwk-do.de