Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Grevenbroich

Wirtschaftsinformationen

Grevenbroich bezeichnet sich als die Energiehauptstadt, hier wird Sonnenenergie, Wind und Kohle in elektrischen Strom umgewandelt. Die Wirtschaft der Stadt Grevenbroich wird geprägt von der Energiewirtschaft, der Landwirtschaft, dem Dienstleistungssektor und dem Handwerk.

Die größten Arbeitgeber der Stadt Grevenbroich sind das Kraftwerk Neurath, das Kraftwerk Frimmersdorf, die Firma Windtest, die Fa. Hydro Aluminium, RWE Power AG, die Fa. Intersnack (Kartoffelchips), Erftcarbon GmbH, Altana, ACTEGA Rhenania, Aleris Recycling GmbH und das Kreiskrankenhaus.

Das Einkaufszentrum in Grevenbroich liegt in der Innenstadt. Hier liegt der Montanushof und die Coens Galerie. Beides sind moderne Geschäftszentren mit vielen Fachgeschäften für den großen und kleinen Geldbeutel. Daneben gibt es in den Nebenstraßen und Gassen mehrere kleine Boutiquen und inhabergeführte Geschäfte.

In Grevenbroich ist der Veranstaltungsort für Messen der Montanushof.

Die größte und wiederkehrende Messe in Grevenbroich ist der Immobilien Tag.

Grevenbroich hat einen Segelflugplatz im Stadtteil Gustorf. Die nächsten internationalen Verkehrsflughäfen sind Düsseldorf und Köln/Bonn.

Grevenbroich hat keinen Hafen.

In Grevenbroich verkehren im öffentlichen Personennahverkehr drei Buslinien vom Betreiber Busverkehr Rheinland. Die Stadtwerke Neuss, der ÖPNV Jüchen und VRS betreiben ebenfalls Buslinien in Grevenbroich.

Der Bahnhof in Grevenbroich ist nicht an das ICE – und IC – Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Die Regionalbahnlinien, RE8, RB38 und RB27, verbinden Grevenbroich mit den umliegenden Gemeinden und Städte. Grevenbroich ist über die Fernverkehrsstraßen      A 46, A540 und über die Bundesstraße B59 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung                                                                                                                                                                                                                Ulrich Held
Breite Straße 29
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181 / 608 - 254
ulrich.held@grevenbroich.de

Bürgermeisterin der Stadt Grevenbroich ist Ursula Kwasny (CDU)

Im Rat der Stadt Grevenbroichs sind folgende Parteien vertreten: CDU – SPD – Die Linke – Grüne – Piraten – FBG – ABG – Mein GV – UWG

Die Partnerstädte von Grevenbroich sind Auerbach (Vogtland) (Deutschland, Sachsen), Celje (Slowenien), Kessel (Niederlande) und St. Chamond (Frankreich).

Kartenansicht

Geographie

Die Stadt Grevenbroich hat ca. 61.000 Einwohner, gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf und liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen.
Die Ausdehnung der Stadt in Ost-West Richtung beträgt ca. 9,2km und in Nord-Süd Richtung ca.14,6km und sie hat eine Fläche von 102,5km². Die höchste Erhebung, die Vollrather Höhe, beträgt 188m ü. NN, die niedrigste Erhebung, die Erftaue, beträgt 45m ü. NN. Die Innenstadt liegt 54m ü. NN. Durch die Stadt fließt die Erft. Die Stadt ist in 32 Stadt- und Ortsteile gegliedert. Folgende Gemeinden und Städte grenzen an Grevenbroich: Rommerskirchen, Bedburg, Dormagen, Jüchen, Korschenbroich und Neuss. In Grevenbroich ist das Klima gemäßigt, aber warm. Die wärmsten Monate sind der Juli und August, die kältesten Monate sind der Januar und Februar.

Geschichte

Die Grafen von Kessel erbauten auf einer Kiesbank an der Erft gegen Ende des 13. Jahrhunderts eine Burganlage. In der Folge wurde das Dorf „Bruche comitis“ genannt. Der Ort wurde 1307 dem Grafen von Jülich zugesprochen. Grevenbroich wird 1311 als „oppidum nostrum bruke“ zum ersten Mal als Stadt erwähnt. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Stadt kaum. Die ehemalige Burganlage wurde Anfang des 15. Jahrhunderts zu einem Schloss umgebaut. Im 17. Jahrhundert erlebte die Stadt Hexenwahn, Kriege, Plünderungen, Brände und die Pest. Die Stadt war von Wällen mit Wassergräben umgeben. Auch im 18. Jahrhundert gab es in Grevenbroich schwere Zeiten, der 7-jährige Krieg und die französische Revolution verlangten der Stadt einiges ab. 1869 erhält Grevenbroich Anschluss an die neue Eisenbahnstrecke Neuss – Düren. Die Textil-, Metall- und Nahrungsmittelindustrie sowie der Braunkohlenabbau siedelten sich an und die Wirtschaft entwickelte sich. Seit Beginn der Braunkohleförderung mussten einige Orte weichen, sie wurden einfach weggebaggert. Die Bürger wurden in anderen Orten angesiedelt. Im Ersten Weltkrieg blieb Grevenbroich von direkten Kriegshandlungen verschont, doch viele Bürger der Stadt mussten an der Front ihr Leben lassen. Das Erftwerk wird 1917 gegründet, ein großer Teil der Aluminiumproduktion wird in Grevenbroich hergestellt und viele Menschen bekommen Arbeit. 1933 übernehmen die Nationalsozialisten die Macht in Grevenbroich und beginnen kurze Zeit später mit der Verfolgung Oppositioneller und Andersdenkende. Im Zweiten Weltkrieg wird die Innenstadt durch Bombenangriffe erheblich zerstört. Nach dem Krieg wandelte sich das Gesicht der Stadt, neue Wirtschaftszweige siedelten sich an, viele Flüchtlinge fanden hier eine neue Heimat und Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsmaßnahmen bestimmen die Struktur der Stadt. 1975 kam es zu einer kommunalen Neureglung in Nordrhein-Westfalen, aus einigen Städten und Gemeinden wurde die heutige Stadt Grevenbroich gebildet

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

Die Stadt Grevenbroich hat kein Stadttheater. Das Kulturamt der Stadt veranstaltet im Bernardussaal und im Stefanssaal Klassikkonzerte, daneben gibt es im Erasmus-Gymnasium die Theaterreihen „Bühnenabende“ und im Pascal-Gymnasium werden Kabarett, Comedy und Musik präsentiert.

Die bekanntesten Museen in Grevenbroich sind die Villa Erckens (wechselnde Ausstellungen), nicht direkt in Grevenbroich das Feldbahnmuseum (alte Lokomotiven).

Die bekanntesten Galerien in Grevenbroich sind die Geuer – Galerie (Rahmen) und die FREIEkunstAKADEMIE.

Die beliebtesten Erholungsbereiche und Parkanlagen in Grevenbroich sind der Stadtpark, das Elsbachtal, der Ian-Hamilton-Finlay-Park (Naturwildnis), Besichtigungsfahrten in den Braunkohlentagebau, die Auenlandschaften der Erft, die Parkanlagen um das Alte Schloss und das Wildfreigehege im Grevenbroicher Bend.

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen in Grevenbroich sind die 24 Schützen- und Heimatfeste, das Flugplatzfest, der Grevenbroicher City Markt, das Kultus Openair und der Weihnachtsmarkt.

Die Sportstätten in Grevenbroich sind die Moto-Cross Strecke am Tagebau Garzweiler, das ADAC Fahrsicherheitszentrum Grevenbroich, mehrere Dreifachturnhallen und viele andere Sporteinrichtungen, die vielen Sportarten ein Zuhause geben.

Die bekanntesten Vereine in Grevenbroich sind der SC 1911 Kapellen/Erft e.V. (Fußball) TuS Grevenbroich 1911 e.V. (Badminton), die Basketball-Sport-Gemeinschaft Blau-Weiss Elephants Grevenbroich e.V., der Kanu Club Grevenbroich 1953 e.V., der Motor-Sport-Club Grevenbroich, der Turnklub Grevenbroich 1885 e.V. und der Volleyball Sport-Club (VSC) 1988 e.V. Grevenbroich.

Berater in Grevenbroich

  • Kanzlei Ursula Drove

    Rechtsanwältin Ursula Drove

    Fachanwältin für Arbeitsrecht

    Neuenhausener Straße 206
    41515 Grevenbroich


    Rechtsgebiete: Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Mietrecht, Pachtrecht



  • Rechtsanwältin Isa Brodesser

    Rechtsanwältin Isa Brodesser

    Fachanwalt für Familienrecht

    Bahnhofstraße 42
    48268 Greven


    Rechtsgebiete: Ehe- und Familienrecht, Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrszivilrecht (Schadenersatz)



Amtsgericht

Lindenstraße 33-37

41515 Grevenbroich

Telefon: 02181/ 6503-0

Telefax: 02181/ 6503-111

Mail: poststelle@ag-grevenbroich.nrw.de

Arbeitsgericht

Hohenzollernstr. 155

41061 Mönchengladbach

Telefon: 02166/ 2760

Telefax: 02166/ 276768

Mail: poststelle@arbg-moenchengladbach.nrw.de

Landgericht

Hohenzollernstr. 157

41236 Mönchengladbach

Telefon: 02166/ 2760

Telefax: 02166/ 276310

Mail: poststelle@lg-moenchengladbach.nrw.de

Verwaltungsgericht

Bastionsstraße 39

40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/ 88910

Telefax: 0211/ 88914000

Mail: poststelle@vg-duesseldorf.nrw.de

Schiedsleute

Franz-Josef Bosniak

Von-Rath-Straße 21

41515 Grevenbroich

Telefon: 02181/ 2133643

Mail: jupp.bosniak@web.de

Rechtsanwaltskammer

Freiligrathstraße 25

40479 Düsseldorf

Telefon: 0211/ 495020

Telefax: 0211/ 4950228

Mail: info@rechtsanwaltskammer-duesseldorf.de

Behördenaufsicht

Regierungspräsidium Düsseldorf

Pressestelle

Andreas Sterken

Altes Rathaus, Am Markt 1

41515 Grevenbroich

Telefon: 02181 / 608 - 219

Fax: 02181 / 608 - 212 / - 8219

E-Mail: andreas.sterken@grevenbroich.de

E-Mail: presseamt@grevenbroich.de

Finanzgericht

Ludwig-Erhard-Allee 21

40227 Düsseldorf

Telefon: 0211/ 77700

Telefax: 0211/ 77702600

Mail: poststelle@fg.duesseldorf.nrw.de

Finanzämter

Merkatorstr. 12

41515 Grevebroich

Telefon: 02181/ 607-0

Telefax: 0800/ 10092675114

IHK

Nordwall 39

47798 Krefeld

Telefon: 02151/ 635-0

Telefax: 02151/ 635-338

Mail: ihk@krefeld.ihk.de

HWK

Georg-Schulhoff-Platz 1

40221 Düsseldorf

Telefon: 0211/ 8795-0

Telefax: 0211/ 8795-110

Mail: info@hwk-duesseldorf.de