Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Weimar

Rechtsanwälte in Weimar

Wirtschaftsinformationen

Die Wirtschaft in Weimar wird geprägt von dem Maschinen- und Anlagenbau, der Metallverarbeitung, der Branche Kunststoff/Chemie, der Lebensmittelbranche und dem Dienstleistungssektor.

Die größten Arbeitgeber der Stadt Weimar sind die Bayer Weimar GmbH und Co. KG , Coca-Cola (Abfüllbetrieb), die Hydrema-Gruppe (Baumaschinenhersteller), Aldi-Nord (Zentrallager und Niederlassung), die Stadt Weimar und das Klinikum Weimar.

In Weimar liegen die Einkaufsmöglichkeiten in der City. Hier gibt es die Modepassage am Markt (Herren- und Damenbekleidung), das Schillerkaufhaus Weimar (ein breiter Mix an Markenbekleidung), das Weimar Atrium (mehr als 50 Geschäfte) und das Goethekaufhaus (mehr als 20 Geschäfte).

In Weimar sind die Veranstaltungsorte für Messen das Congress Centrum neue Weimarhalle und das Jugend- und Kulturzentrum mon ami.

Die größten und wiederkehrenden Messen in Weimar sind der Thüringer Personalkongress, die Messe Bauhaus.SOLAR und die Messe handgemacht Weimar.

In Weimar gibt es den Flugplatz Weimar-Umpferstedt. Er ist nur für kleine Flugzeuge ausgelegt. Der Verkehrsflughafen Erfurt-Weimar bietet Flüge in verschiedene Ferienländer an, außerdem hat er eine Verbindung zum Flughafen München.

Weimar hat keinen Hafen.

In Weimar verkehren im öffentlichen Personennahverkehr 8 Stadtbuslinien von der Stadtwirtschaft Weimar GmbH. Die Anlaufstelle, mit Umsteigemöglichkeit, befindet sich am Goetheplatz.

Der Bahnhof in Weimar ist an das ICE – und IC – Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Er verbindet Weimar mit einigen großen Städten. Regionalbahn- und Regionalexpresslinien verbinden Weimar mit den umliegenden Gemeinden und Städte. Außerdem ist der Bahnhof ein Haltepunkt für die Holzlandbahn, Ilmbahn und Thüringer Bahn.

Weimar ist über die Fernverkehrsstraße A4 und über die Bundesstraßen B7, B85 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung                                                                        
Herderplatz 14
99421 Weimar
Telefon: 03643 762-620
Fax: 03643 762-660
E-Mail: wirtschaft@stadtweimar.de

Oberbürgermeister der Stadt Weimar ist Stefan Wolf (SPD)

Im Rat der Stadt Weimar sind folgende Parteien vertreten: CDU - DIE LINKE – SPD - Bündnis 90/Die Grünen - weimarwerk -              bürgerbündnisse.V. und Einzelmitglieder: Bernhard Oedekoven, Thomas Brückner, Jan Morgenroth

Die Partnerstädte von Weimar sind Hämeenlinna (Finnland), Trier (Deutschland), Blois (Frankreich), Siena (Italien) und Zamosc (Polen).

Kartenansicht

Geographie

Weimar liegt in der Mitte von Thüringen. Die Stadt hat ca. 65.000 Einwohner und liegt im Bundesland Thüringen. Die Ausdehnung der Stadt in Ost-West Richtung beträgt 9km und in Nord-Süd Richtung 12,7km und sie hat eine Fläche von 84,3km². Die höchste Erhebung, Großer Ettersberg, beträgt 481m ü. NN, die niedrigste Erhebung,Tiefurt an der Kirche, beträgt 201 m ü. NN. Die Innenstadt liegt 208 m ü. NN. Durch die Stadt fließt die Ilm. Die Stadt ist in 13 Stadtteile gegliedert. Folgende Gemeinden und Städte grenzen an Weimar: Nohra, Daasdorf am Berge, Hopfgarten und Ottstedt am Berge, Berlstedt, Ettersburg, Kleinobringen, Heichelheim, Hetschburg, Bad Berka, Troistedt,                   Großobringen, Wohlsborn, Kromsdorf Vollersroda, Buchfart Umpferstedt, Mellingen. In Weimar ist das Klima gemäßigt, aber warm. Die wärmsten Monate sind der Juli und August, der kälteste Monat ist der Februar.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Weimar als Vvigmara im Jahre 899. In den folgenden Jahren änderte sich der Name der Stadt mehrmals, Wimares, Wimari, Wimar und dann zu Weimar. In einer Urkunde im Jahre 975 wurde die Siedlung Burg Weimar erwähnt, dies ist die Geburt der Stadt Weimar. Die Burg der Stadt wurde 1173/74 zerstört, aber kurz danach wieder aufgebaut. Die Wettiner übernehmen 1365 die Macht in Weimar, sie verleihen der Stadt 1410 das Stadtrecht und die Stadtfreiheit. 1525 wurde Weimar Hauptstadt des        Herzogtums Sachsen-Weimar. Auch in Weimar kam es von 1561 bis 1681 zu Hexenverfolgungen. Einige Menschen wurden enthauptet   oder verbrannt. 1653 fand der erste Zwiebelmarkt statt, ein Markt für Gemüse und Obst, heute ein Stadtfest. Ende des 18. und im 19.         Jahrhundert erlebte die Stadt einen kulturellen Aufschwung. Viele bekannte Persönlichkeiten, Schiller, Herder, Goethe, kamen in die Stadt. 1817 fand in Weimar das Wartburgfest statt. Franz Liszt wurde 1842 Kapellmeister, 1846 erhielt Weimar einen Eisenbahnanschluss. 1849 kam Richard Wagner nach Weimar.1860 wurde die Sächsische Kunstschule Weimar eröffnet und Persönlichkeiten, wie Reinhold Begas, Franz Lenbach und Arnold Böcklin, unterrichteten hier. Im Ersten Weltkrieg blieb Weimar von direkten Kriegshandlungen verschont, doch viele Bürger der Stadt mussten an der Front ihr Leben lassen. 1918 musste der letzte Großherzog abdanken. Das Bauhaus wurde 1919      gegründet und 1920 wurde Weimar Landeshauptstadt von Thüringen. Der Kapp Putsch, Soldaten erhoben sich gegen die          verfassungsmäßige Ordnung, wurde 1920 niedergeschlagen. In den folgenden Jahren, in der Zeit der Weimarer Republik, gab es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen politischen Lagern. 1933 übernehmen die Nationalsozialisten die Macht In Thüringen und in Weimar. Sie begannen kurze Zeit später mit der Verfolgung Oppositioneller und Andersdenkende. 1937 wurde das Konzentrationslager Buchenwald errichtet. Im Zweiten Weltkrieg sterben bei Bombenangriffen der amerikanischen Luftwaffe viele      Menschen und die Stadt wird stark zerstört. 1945 konnten die Amerikaner die Stadt kampflos einnehmen. Die Amerikaner werden von den sowjetischen Streitkräften abgelöst. 1948 verliert Weimar seinen Status als Landeshauptstadt und wird im Bezirk Erfurt ein Stadtkreis. Die im Krieg zerstörten kulturellen Gebäude werden im Laufe der Jahre wieder aufgebaut. 1953 kommt es in Weimar zum Streik von einigen tausend Mitarbeitern eines Mähdrescherwerkes. Dieser Streik wird von der Volkspolizei und der Sowjetarmee schnell beendet. Während der DDR - Zeit war Weimar eine Vorzeigestadt gegenüber dem Ausland. Auch hatte Weimar einen Oberbürgermeister, der der CDU angehörte. Die neuen Wohnungen am Rande der Stadt wurden auch hier in Plattenbauweise errichtet. Bis 1990 war Weimar ein Standort der sowjetischen Streitkräfte. Auch in Weimar kam es 1989/90 zu friedlichen Demonstrationen.1993 wurde vom europäischen Kulturrat beschlossen, Weimar wird 1999 Kulturstadt Europas. Das Kulturjahr wurde mit vielen Veranstaltungen und vielen Millionen Menschen gefeiert. Weiterhin bestimmen Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsmaßnahmen die Struktur der Stadt

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

Die Sparten Oper, Schauspiel (mit jeweils eigenen Ensembles) und Konzert bilden das Deutsche Nationaltheater. Spielstätten sind das große Haus, der Foyersaal und die Studiobühne. Daneben gibt es noch das D.A.S. Jugendtheater im Stellwerk. Die weit über die             Stadtgrenzen bekannte Staatskapelle Weimar spielt in der Weimarhalle.

Die bekanntesten Museen in Weimar sind das Goethe-Nationalmuseum, das Goethe-Schiller-Archiv, die Gedenkstätte Buchenwald, das Bauhaus-Museum (Arbeiten des frühen Bauhauses), das Schlossmuseum (historische Schlossräume, mit Werken vom Mittelalter bis zur Moderne 1900), das Stadtmuseum Weimar (wechselnde Ausstellungen und Stadtgeschichte), das Neues Museum Weimar                   (zeitgenössische Kunst), das Schiller-Museum, das Museum für Ur- und Frühgeschichte (Geschichte Thüringens), das Deutsche              Bienenmuseum, das Ginkgo-Museum (rund um den Ginkgo Baum), das Goethe-Wohnhaus und das Johannes-Falk-Museum                   (Erinnerungen an Johannes Daniel Falk).

Die bekanntesten Galerien in Weimar sind das Autonome Cultur Centrum (ACC Galerie, zeitgenössische Kunst), die C-Keller & Galerie ( Kunstgalerie), die Galerie escalier (Schrift und Graphik), die Galerie Hebecker (Zeichnungen und Skulpturen), der Salon Pink im Gaswerk (Malerei und Fotografien), die Galerie Ulrich Knebel-B (visionäre Malerei) und das Hofatelier Niedergrunstedt (Fotografie und Malerei).

Die beliebtesten Erholungsbereiche und Parkanlagen in Weimar sind der Park an der Ilm, der Schlosspark und Orangerie Belvedere, der Schlosspark Tiefurt, der Schlosspark Ettersburg, der Weimarhallenpark und der Garten an Herders Wohnhaus.

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen in Weimar sind der Ostermarkt, die lange Nacht der Museen, der Blumenmarkt, das     Klassische Open-Air-Konzert, das Weinfest, das Kleinkunst-Festival, der Töpfermarkt, der Zwiebelmarkt und der Weimarer                    Weihnachtsmarkt.

Die Sportstätten in Weimar sind das Fußballstadion am Lindenberg, das Wimaria-Stadion, das Kanusportgelände Walkmühle, das Landesleistungszentrum Tennis, das Schwanseebad (Freibad/Hallenbad) und viele andere Sporteinrichtungen, die vielen Sportarten ein Zuhause geben.

Die bekanntesten Vereine in Weimar sind der Boxverein Weimar e.V., der Hochschulsportverein Weimar e.V., der Kampfsportverein Seishin Weimar e.V., der KSSV Victoria Weimar/Schöndorf e.V. (15 Sportarten), der SC 1903 Weimar (Fußball, Verbandsliga) und der Kanu und         Gymnastik Club 66 Weimar e.V.

Berater in Weimar

Amtsgericht

Ernst-Kohl-Str. 23

99423 Weimar

Telefon: 03643/ 2330-0

Telefax: 03643/ 2330-200

Mail: poststelle@agwe.thueringen.de

Arbeitsgericht

August-Bebel-Straße 3

07743 Jena

Telefon: 03641/ 408-0

Telefax: 03641/ 408-100

Mail: poststelle.jena@argj.thueringen.de

Landgericht

Domplatz 37

99084 Erfurt

Telefon: 0361/ 3775535

Telefax: 0361/ 3775800

Mail: poststelle@lgef.thueringen.de

Verwaltungsgericht

Jenaer Straße 2a

99425 Weimar

Telefon: 03643/ 413-300

Fax: 03643/ 413-333

Bitte Kontaktformular verwenden.

Schiedsleute

Uwe Becher

Telefon: 06343/ 762-306

Mail: rechtsamt@stadtweimar.de

Rechtsanwaltskammer

Bahnhofstraße 46

99048 Erfurt

Telefon: 0361/ 65488-0

Telefax: 0361/ 65488-20

Mail: info@rak-thueringen.de

Behördenaufsicht

Landkreis Weimarer Land

Pressestelle

Ralf Finke

Herderplatz 14

99421 Weimar

Telefon: 03643 762-651

Fax: 03643 762-650

E-Mail: presse@stadtweimar.de

Finanzgericht

Bahnhofstr. 3a

99867 Gotha

Telefon: 03621/ 4320

Telefax: 03621/ 432299

Mail: poststelle@thueringerfinanzgericht.de

Finanzämter

Leutragraben 8

07743 Jena

Telefon: 03641/ 378-0

Telefax: 03641/ 378-653

Mail: poststelle@finanzamt-jena.thueringen.de

IHK

Arnstädter Str. 34

99096 Erfurt

Telefon: 0361/ 3484-0

Telefax: 0361/ 3485-950

Mail: info@erfurt.ihk.de

HWK

Fischmarkt 13

99084 Erfurt

Telefon: 0361/ 6707-0

Telefax: 0361/ 6707-200

Mail: info@hwk-erfurt.de