Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Magdeburg

Wirtschaftsinformationen

Die Wirtschaft in Magdeburg wird geprägt vom Maschinen- und Anlagenbau, dem Wissenschaftsbetrieb mit den beiden Hochschulen und einigen Forschungsinstituten, der Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe und die Logistik, den Umwelttechnologien, der                      Gesundheitswirtschaft und dem Dienstleistungssektor.

Die größten Arbeitgeber in Magdeburg sind die Deutsche Bahn AG, die EDEKA Märkte, regiocom GmbH, die Magdeburger                               Verkehrsbetriebe, die Magdeburger Förderanlagen und Baumaschinen GmbH, das Bosch Communication Center Magdeburg GmbH,         die GETEC Energie Holding GmbH, die private Arbeitsvermittlung & Personalleasing GmbH, STRABAG AG, der MDR, die Städtischen Werke, reinEX Dienstleistungen, die Rothenseer Rotorblattfertigung, die Stadtsparkasse Magdeburg, die Fa.T-Systems, die NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt, die Fa. SKET, edie Fa. Euroglass und das Prokon-Bio-Ölwerk.

In Magdeburg liegen die Einkaufszentren im Stadtzentrum. Hier gibt es das Allee-Center, das City-Carré, das Ulrichshaus sowie die              Kaufhäuser Karstadt und Papenbreer. Weitere Einkaufsmeilen sind die Leiterstraße, die Ernst-Reuter-Allee und der breite Weg.

In Magdeburg sind das AMO Kulturhaus Magdeburg und die Messe Magdeburg die Veranstaltungsorte für Messen.

Die größten und wiederkehrenden Messen sind: TIERWELT Magdeburg, Motorräder & Roller (MR), Magdeburger Oldtimer- und Teilemarkt, Magdeboot, Esoterik- und Naturheiltage Magdeburg, Landes-Bau-Ausstellung Sachsen-Anhalt, Tourisma & Caravaning, MAGDEBURGER MEERESANGELTAGE, Kickstart Magdeburg und Haus + Hof.

Der Flugplatz Magdeburg wird nur für Segelflieger, Privatflieger und für Rundflüge genutzt. Vom Flughafen Magdeburg-Cochstedt finden meistens Linienflüge in den Mittelmeerraum statt. Der nächste internationale Flughafen ist Leipzig/Halle.

Der Kanalhafen, der Industriehafen, der Hansehafen und der Handelshafen bilden den Hafen Magdeburg, hier werden fast alle Waren umgeschlagen. Die Elbe verbindet Magdeburg mit den Großraumgebieten Hamburg und Dresden und der Mittellandkanal verbindet Magdeburg mit den Ballungsgebieten Berlin, Hannover, Halle (Saale)/Leipzig und dem Ruhrgebiet. Der Hansehafen und der Kanalhafen können, durch den Bau einer Niedrigwasserschleuse 2013, das ganze Jahr erreicht werden.

In Magdeburg verkehren im öffentlichen Personennahverkehr 14 Buslinien und zwölf Straßenbahnlinien der Magdeburger                      Verkehrsbetriebe. Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) wird außerdem von verschiedenen Regionalbuslinien angefahren. Es gibt seit 2010 ein einheitliches Tarifsystem. Außerdem gibt es noch zwei Fähren in der Stadt.

Der Hauptbahnhof ist der Knotenpunkt für den nördlichen Teil Sachsen-Anhalts. Die Intercity-Express-Züge und die Inter-City-Züge verbinden die Region mit einigen deutschen Städten. Hinzu kommen noch die Regional-Express-Züge und die Regionalbahn-Züge der DB AG.

Magdeburg ist über die Fernverkehrsstraßen A2, A14 und über die Bundesstraßen B1, B71, B81, B184 und B189 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung:                                                                                                                                                                                                          Julius-Bremer-Straße 10                                                                                                                                                                                                    39104 Magdeburg                                                                                                                                                                                                                       Telefon: +49 391 5402666                                                                                                                                                                                                         Fax: +49 391 5402619                                                                                                                                                                                                          E-Mail Rainer.Nitsche@ob.magdeburg.de

Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg ist Dr. Lutz Trümper (SPD)

Folgende Parteien sind im Stadtrat vertreten:Die Linke/Menschenrechte, Tier-und Naturschutz – CDU/BfM – SPD – Bündnis90/Die Grünen – FDP und die Fraktionslosen

Die Partnerstädte von Magdeburg sind Le Havre(Frankreich), Harbin(China), Radom(Polen), Saporoshje(Ukraine), Nashville(USA),                Braunschweig und Sarajewo(Bosnien-Herzegowina).

 

 


Kartenansicht

Geographie

Magdeburg liegt im Zentrum von Sachsen-Anhalt und ist die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Die kreisfreie Stadt liegt am Ostrand der Magdeburger Börde und an der Elbe. Auf einer Länge von ca. 21 km fließt die Elbe durch Magdeburg. Die Stadt Magdeburg hat ca. 229.924 Einwohner und liegt 55m ü. NHN. Magdeburg hat eine Fläche etwa 201 km² und eine Stadtgrenze(Länge) von etwa 89,9 km. Die Ausdehnung in Ost-West Richtung beträgt 16,9 km und in Nord-Süd Richtung 22,7 km. Die Stadt Magdeburg ist in 40 Stadtteile eingeteilt. Folgende Gemeinden grenzen an Magdeburg: Sülzetal, Wanzleben-Börde, Hohe Börde, Barleben, Wolmirstedt, GommernSchönebeck, Bördeland, Möser und Biederitz. Am Hängelsberge ist die höchste Erhebung mit 123,8 m ü. HN, die niedrigste liegt bei 40,6 m ü. HN.Der kühlste Monat in Magdeburg ist der Januar, der Februar der trockenste, am meisten Regen im Juni und am wärmsten ist es im Juli.

 

 


Geschichte

805 wurde Magdeburg das erste Mal urkundlich erwähnt. 937 wurde das Mauritiuskloster gegründet. Im Jahre 965 wurde dem Mauritiuskloster das Markt-, Münz- und Zollrecht verliehen. Die Gründung des Erzbistums Magdeburg erfolgte im Jahre 968. Magdeburg erhielt 1035 den Zusatz „Messestadt“. 1294 kauft Magdeburg kommunale Rechte und bekam eine Art Selbstverwaltung. Mitglied des Hansebundes wurde Magdeburg Ende des 13. Jahrhunderts. Zwischen Stadt und Erzbischof kam es 1430 zu militärischen                   Auseinandersetzungen. In allen Magdeburger Kirchen gilt der 17. Juli 1524 als Tag der Einführung der Reformation. Martin Luther hatte im Juni 1524 mehrfach in Magdeburg gepredigt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Magdeburg von kaiserlichen Truppen erobert und             weitgehend zerstört und fast völlig entvölkert. Nach wechselnden Besitzern wurde 1646 Otto von Guericke Bürgermeister. 1648 kam es zum westfälischen Frieden.  Magdeburg gehörte kurzzeitig zum Königreich Westphalen, kam 1814 zu Preußen und wurde 1816 Hauptstadt der Provinz Sachsen . Im Ersten Weltkriege war in der Stadt die VI. Armee-Inspektion, unter ihrem General Paul von Hindenburg, stationiert. 1918/19 kommt auch die Novemberrevolution nach Magdeburg, bei Demonstrationen werden viele Menschen getötet und verletzt. 1933 übernahm der Nationalsozialismus die Macht, der Oberbürgermeister Ernst Reuter wird zum Rücktritt gezwungen. Im 2. Weltkrieg wurde Magdeburg dauernd von alliierten Bomberverbänden angegriffen.1945 war Magdeburg zu 60% zerstört. 1945 besetzten Amerikaner den westlichen Teil der Stadt, sowjetische Kräfte den ostelbischen Teil, dann wurden die Amerikaner durch britische Truppen ersetzt und später wurde Magdeburg an die Rote Armee übergeben. Nach dem Krieg wurden in Magdeburg, sowohl in den Vororten als auch in der Innenstadt, die sogenannten Plattenbauten errichtet. Nach der Wiedervereinigung hat sich das Stadtbild stark verändert. Vieles wurde saniert oder neu aufgebaut. 2002 wurde Magdeburg vom Elbhochwasser stark getroffen, konnte aber eine Katastrophe verhindern. 2013 kam erneut das Hochwasser und es kam auch zu erheblichen Schäden. Man nennt Magdeburg heute auch gerne „Ottostadt“, zwei berühmte Ottos, Kaiser Otto der Große und Otto von Guericke, haben die Stadt geprägt.

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

Die vier Sparten Musiktheater(Oper und Operette), Philharmonie, Ballett und Schauspiel, mit jeweils eigenen Ensembles, bilden das Theater Magdeburg. In Magdeburg gibt es zwei Spielstätten, das Opernhaus, mit großer Bühne für das Musiktheater, Ballett und Konzertaufführungen und das Schauspielhaus, mit großer Bühne. Die Magdeburgische Philharmonie ist überregional anerkannt. Daneben gibt es noch mehrere kleinere Bühnen, wie das Puppentheater Magdeburg, das Improvisationstheater „Herzsprung“ , das „Theater in der Grünen Zitadelle“ und das Theaterschiff „MS Marco Polo“.

Magdeburg wird von einer Vielzahl von Museen, mit unterschiedlichen Themen, geprägt. Das Kulturhistorische Museum Magdeburg(Geschichte und dem Kunsthandwerk der Stadt), das Otto-von-Guericke-Museum(Leben und Wirken von Otto-von-Guericke), der Jahrtausendturm im Elbauenpark (Wissenschaft und Technik der Menschheit), das Museum für Naturkunde,          das Technikmuseum Magdeburg, das Kloster Unsere Lieben Frauen(Skulpturen und zeitgenössische Kunst in Sachsen-Anhalt), das Circusmuseum, das Magdeburger Friseurmuseum und dazu gibt es eine DDR-Museumswohnung.

In Magdeburg gibt es eine Vielzahl von Galerien, sie zeigen in erster Linie Grafiken und Plastiken, zeitgenössische Kunst, Malerei und Fotografien und Drucktechnik. Die größten und bekanntesten sind: Art Depot, die Galerie Himmelreich, die Flurgalerie EisenbartGallery of living Art, die HO-Galerie, die Galerie Süd, die Burggalerie Magdeburg, die Kunstwerkstatt und die                    Aerosol-Arena.

Die beliebtesten Grünanlagen in Magdeburg sind der Elbauenpark (Erlebnispark), der Herrenkrugpark (Golfplatz, Pferderennbahn, Erlebnisbad Nautica), der Stadtpark Rotehorn (auf einer Insel, mitten auf der Elbe), das Wasserstraßenkreuz, die grüne Zitadelle und der Badesee Neustädter See mit der Wasserskianlage „Cable Island“.

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen sind die Magdeburger Frühjahrsmesse, die RoboCup German Open, die Elbauennacht, das Europafest Magdeburg, das Magdeburger Historienspektakel, das Sommer-Open-Air des Theaters Magdeburg, der Christopher Street Day, das Landeserntedankfest, das Jazzfestival DIAGONALE und der Magdeburger Weihnachtsmarkt.

Die vielen Sportstätten in Magdeburg, wie die MDCC-Arena, das Heinrich-Germer-Stadion, die GETEC Arena und die Hermann-            Gieseler-Halle und die vielen anderen Sporteinrichtungen geben vielen Sportarten ein Zuhause.

Die bekanntesten Vereine in Magdeburg sind der 1. FC Magdeburg(Fußball 4. Liga), der Magdeburger FFC(Frauenfußball 2. Bundesliga), der SC Magdeburg(Handball 1. Bundesliga), und der SC Magdeburg(Schwimmen 1. Bundesliga).

 

Berater in Magdeburg

Amtsgericht

Breiter Weg 203-206

39104 Magdeburg

Tel.: (03 91) 6 06-0

Fax: (03 91) 6 06-60 05

poststelle@ag-md.justiz.sachsen-anhalt.de

Arbeitsgericht

Breiter Weg 203 - 206

39104 Magdeburg

Tel: (0391) 606-0

Fax: (0391) 606-5024

arbg-md@justiz.sachsen-anhalt.de

Landgericht

Halberstädter Str. 8

39112 Magdeburg

Tel.: (03 91) 6 06-0

Fax: (03 91) 6 06-20 69/20 70

poststelle@lg-md.justiz.sachsen-anhalt.de

Verwaltungsgericht

Breiter Weg 203-206

39104 Magdeburg

Tel.: (03 91) 6 06-0

Fax: (03 91) 6 06-70 32

vg-md@justiz.sachsen-anhalt.de

Schiedsleute

Informationen hierzu erteilt Ihnen Ihr Amtsgericht,

Kontakt s.o.

Rechtsanwaltskammer

Gerhart-Hauptmann-Straße 5

39108 Magdeburg

Tel.: 0391/25272-10

Fax: 0391/25272-03

info@rak-sachsen-anhalt.de

Behördenaufsicht

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt

Pressestelle

Frau Dr. Cornelia Poenicke

Alter Markt 6

39104 Magdeburg

Telefon: +49 391 540- 2769

Fax: +49 391 540-2127

E-Mail: presse@magdeburg.de

Finanzgericht

Willy-Lohmann-Straße 29

06844 Dessau-Roßlau

Tel. (0340) 202-0

Fax: (0340) 202-2304

fg@justiz.sachsen-anhalt.de

Finanzämter

Tessenowstraße 10

39114 Magdeburg

Tel.: 0391 885-12

Fax: 0391 885-1000 

poststelle@fa-md.ofd.mf.sachsen-anhalt.de

IHK

Alter Markt 8

39104 Magdeburg

Tel.: 0391 5693-0

Fax: 0391 5693-193

kammer@magdeburg.ihk.de

HWK

Gareisstraße 10

39106 Magdeburg

Tel. 0391 6268-0

Fax: 0391 6268-110

info@hwk-magdeburg.de