Wege zum Recht.



Telefonische Beratersuche unter:

0800 - 589 368 0333

(kostenfrei)

Notare in Rostock

Geographie

Die Hansestadt Rostock liegt in Mecklenburg-Vorpommern, sie ist die größte Hansestadt des Landes und sie ist eine kreisfreie Stadt. Auf einer Länge von ca. 20 km durchfließt der Fluss Warnow die Stadt. Der überwiegende Teil der Stadt ist auf der westlichen Seite     des Flusses zu finden. Auf der östlichen Seite findet man einige Gewerbegebiete. Die Stadt Rostock hat ca. 200.00 Einwohner und sie hat eine Fläche von ca. 181,28km². Die Ausdehnung in Ost-West Richtung beträgt 19,2km und in Nord-Süd Richtung 21,3km. Die Länge der Küste von Rostock beträgt 18,5km und die Länge der Stadtgrenze beträgt ca.98km. Im Ortsteil Biestow ist die höchste     Erhebung mit etwa 49m über NN, die niedrigste liegt im Ortsteil Warnemünde mit 1,5m unter NN. Die Stadt Rostock ist in 31 Ortsteile eingeteilt, die Ortsteile sind auf fünf Ortsamtsbereiche verteilt. Jeder Ortsamtsbereich hat ein Ortsamt. Folgende Nachbarorte grenzen  an Rostock: Kritzmow, Lambrechtshagen, Warnemünde, Roggentin, Bentwisch, Mönchhagen, Dummerstorf.                                      Der kühlste Monat in Rostock ist der Januar und am wärmsten ist es im Juli.

Geschichte

Um 600 besiedelten die slawischen Kyzziner das Ostufer der Warnow. Diese Stelle nannten sie „roztoc“, das Auseinanderfließen    des Flusses. 1161 erwähnte der dänische Geschichtsschreiber Saxo erstmals den Namen Rozstoc. Ende des 12. Jahrhunderts besiedelten deutsche Kaufleute und Handwerker den Ort, dem 1218 das lübische Stadtrecht verliehen wurde. Es existierten bald drei selbständige Teilstädte, die sich 1265 vereinigten. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde Rostock Mitglied der Hanse. Es begann ein wirtschaftlicher Aufschwung, mit dem Höhepunkt im 15. Jahrhundert. In dieser Zeit wurde die Universität, einige Kirchen und weltlich genutzte Bauten errichtet. Rostock gelang es nicht eine „Freie Stadt“ zu werden. Die weitere Geschichte wurde von ständigen Kriegen der mecklenburgischen Herzögen geprägt. Im Mittelpunkt standen immer die wirtschaftlichen, politischen und militärischen Interessen. Die Reformation wurde 1531 eingeführt. Die mittelalterliche Blütezeit wurde Ende des 16. Jahrhunderts noch übertroffen, die Wirtschaft wurde vom Brauwesen und dem Seehandel bestimmt. Während des Dreißigjährigen Krieges     begann der Niedergang der Hanse, ein Stadtbrand im Jahre 1677, der Große Nordische Krieg 1700–1721 und der Siebenjährige Krieg von 1758 bis 1762 trugen dazu bei, dass Rostock an Bedeutung verlor. Französische Truppen besetzten Rostock von 1806 bis        1808 und von 1810 bis 1813. Im 19. Jahrhundert wurde der Seehandel zum Motor der Wirtschaft, man hatte die größte       Handelsflotte im Ostseeraum. Die Gewerbefreiheit und die Industrialisierung brachten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts     eine neue Blütezeit. Ebenfalls im 19. Jahrhunderts wurde Rostock ein bedeutender Kurort in Deutschland. Hunger und Not im Ersten Weltkrieg lösten Streiks und Unruhen in der Bevölkerung aus. 1918 wurde ein Soldatenrat gegründet. Rostock wurde auch    in den folgenden Jahren, der Weimarer Republik, von Inflation, Massenarbeitslosigkeit, Demonstrationen und Streiks heimgesucht. Impulse für die Wirtschaft konnte nur der Flugzeugbau geben. 1933 übernahmen die Nationalsozialisten das Kommando. Rostock und Warnemünde wurden ein wichtiger Standort der Rüstungsindustrie. Im 2. Weltkrieg wurde Rostock, wegen der            Rüstungsindustrie, schon 1940 von der Royal Air Force bombardiert. Weitere Angriffe folgten 1942,1943 und 1944. Ende des Krieges waren in Rostock 47% der Wohnungen und 42% der Industriegebäude zerstört. 1945 besetzte die Rote Armee Rostock. Bei der Kommunalwahl 1946 erhielt die SED die Mehrheit und übernahm die Führung der Stadt. 1952 wurde Rostock Bezirksstadt. In den   folgenden Jahren versuchten die neuen Machthaber, Rostock zu einer sozialistischen Großstadt aufzubauen. Einige historische Gebäude in der Innenstadt wurden abgerissen, sie wurden teilweise durch die sogenannte Plattenbauweiseersetzt. 1990 erfolgte die deutsche Wiedervereinigung. Die Stadt Rostock erlebte zunächst einen Bevölkerungsrückgang und bekam enorme wirtschaftliche Probleme. Danach entwickelte sich Rostock zur größten Stadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern.

 

Kartenansicht

Notare in Rostock

Notare in Rostock für ...

Amtsgericht

Zochstr. 13

18057 Rostock

Tel.: (03 81) 49 57-0

Fax: (03 81) 49 57-1 40

E-Mail: verwaltung@ag-rostock.mv-justiz.de

Arbeitsgericht

August-Bebel-Str. 15-20

18055 Rostock

Tel.: (03 81) 24 10

Fax: (03 81) 24 11 67

E-Mail: verwaltung@arbg-rostock.mv-justiz.de

Landgericht

August-Bebel-Str. 15-20

18055 Rostock

Tel.: (03 81) 2 41-0

Fax: (03 81) 2 41-3 55

E-Mail: verwaltung@lg-rostock.mv-justiz.de

Verwaltungsgericht

Wismarsche Str. 323a

19055 Schwerin

Tel.: 0385/54040

Fax:0385/5404114

E-Mail: verwaltung@vg-schwerin.mv-justizu.de

Schiedsgericht

Informationen hierzu erteilt Ihnen Ihr Amtsgericht,

Kontakt s.o.

Rechtsanwaltskammer

Arsenalstraße 9

19053 Schwerin

Tel.: 0385/5119600

Fax: 0385/51196099

E-Mail: info@rak-mv.de

Behördenaufsicht

Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern

Pressestelle

Ulrich Kunze

Hinter dem Rathaus 5

18055 Rostock

Telefon: 0381 381-1418

Fax: 0381 381-9135

E-Mail: presse@rostock.de

AdvoGarant.de Mandantenfuchs

Schildern Sie Ihren Fall und Anwälte bewerben sich



AdvoGarant.de
Berater-Service

Sie wollen erfolgreich Kunden gewinnen und binden?

Wir helfen Ihnen als starker Partner für Marketing & Organisation